Oft ist meinen Teilnehmern zu Beginn der Webinar-Trainer-Ausbildung noch nicht so ganz klar, was sie anschließend eigentlich anbieten wollen und in welcher Form, ob als Webinar-Reihe oder einzelne Module.
Manche haben schon ein konkretes Seminarthema, wissen aber noch nicht, wie sie es online zubereiten wollen.

Konkretes Seminarthema

Für die Fragestellung ist es natürlich unerlässlich, ein konkretes Thema zu haben. Das ist zu Beginn der Webinar-Trainer-Ausbildung nicht immer der Fall. Damit diese Ausbildung aber möglichst konkret und effektiv läuft, empfehle ich allen Teilnehmern immer, EIN konkretes Thema aus der möglichen Sammlung auszuwählen und dazu dann parallel zur Ausbildung mit meiner Unterstützung ein konkretes Konzept zu entwickeln.

Sonst bleibt das Gelernte zu allgemein und es macht die anschließende Umsetzung schwierig bzw. verhindert sie womöglich, weil sie dann erst anschließend alle konkreten Methoden auf ihr Thema übertragen können.

Es hängt eben auch vom Thema ab, welches Format sich besser eignet bzw. möglich ist. Das wird aber auch oft erst bei der konkreten Entwicklung des Seminarkonzepts deutlich.

Einzelne Webinare

Manche scheuen erst einmal davor zurück, eine ganze Webinar-Reihe anzubieten, vielleicht aus Sorge, dass das dann niemand buchtweil es natürlich teurer ist als einzelne Webinare und mehr Zeit eingeplant werden muss.

Einzelne Webinare haben natürlich den Vorteil, dass potenzielle Interessenten erst einmal bei einem Webinar „schnuppern“ und die Trainerin kennenlernen können.

Webinar-Module

Wann sind einzelne Webinare und Module sinnvoll?

Eine Teilnehmerin meiner Online-Trainer-Ausbildung plant zum Beispiel ein Seminar zum Thema „Agilität entzaubern“. Dazu gibt es 6 Module, also Webinare mit begleitendem Forum.

Modul 1: Historie und Überblick (obligatorisch)

Modul 2: Agile Methoden im Alltag

Modul 3: SCRUM

Modul 4:  Design Thinking

Modul 5: Google Design Sprint (R)

Modul 6:  Führung & Organisationsentwicklung im agilen Kontext

Vorteile für Kunden und Teilnehmer

Bei diesem Thema können die Teilnehmer einzelne Module buchen. Sie sind in sich abgeschlossen und wenn jemand beispielsweise Design Thinking schon kennt, braucht er dieses Modul nicht zu buchen.

Das hat für die Kunden natürlich Vorteile.

Sie gehen kein finanzielles Risiko ein, sie sparen Zeit, sie können es sich nach ihren Bedürfnissen zusammenbasteln.

Herausforderung für die Trainerin

Für die Trainerin entwickeln sich dadurch aber neue Herausforderungen.

1. Sie hat keine Planungssicherheit, wie viele Teilnehmer pro Webinar teilnehmen.

2. Sie muss in jeder Hinsicht sehr flexibel sein.

3. Die Gruppendynamik ist eine andere. Es müsste zu Beginn eines jeden Webinars eine kleine Übung geben, wo die Gruppe erst einmal zusammenkommt und sich kennenlernt.
(Das mache ich aber auch bei Webinar-Reihen, weil es immer gut für die Gruppendynamik ist, erst einmal wieder anzukommen und etwas voneinander zu erfahren)

4. Für mich stellt sich dann auch die Frage: Haben trotzdem alle Zugang zum gleichen Forum für Austausch und vertiefende Texte? Oder eben nur zu ihren Modulen.

Das ist aber in Moodle wohl ohne Probleme einzustellen, wer zu welchen Modulen Zugang hat.

Webinar-Reihe

Themen, die aufeinander aufbauen

Es gibt aber auch Themen, die aufeinander aufbauen und wo das Seminar nur Sinn macht, wenn alle Module gebucht werden.

Wie beispielsweise bei meiner Webinar-Trainer-Ausbildung.
Wir gehen nach und nach durch alle Seminarphasen und lernen dazu passende Methoden kennen. Dazu kommen Themen und Inhalte, die für alle relevant sind, die auf die 6 Module verteilt sind. Und wir befassen und nach und nach mit den Details einer Vorbereitung und Planung von Webinaren, der Durchführung und der Nachbereitung.
Da macht die Buchung eines einzelnen Moduls keinen Sinn.

Gruppendynamik

Außerdem wäre es auch für die Gruppendynamik schwierig.

So arbeiten die Teilnehmer über die ganze Zeit zusammen, lernen sich in den Webinaren live kennen und tauschen sich auch im Forum aus. Das bringt noch einmal eine ganz andere Qualität als wenn jedes Mal die Zusammensetzung der Teilnehmer variiert.

Höhere Wertigkeit

Es ist zudem eine hochwertigere Veranstaltung!
In der Außenwirkung, für die Teilnehmer und natürlich auch für die Trainer, die entsprechende Preise ansetzen können.

Sie kloppen nicht mal eben ein Thema für ein 60-minütiges Webinar zusammen (was leider oft in der Webinar-Landschaft zu finden ist), sondern ein Thema wird rundum bearbeitet und aufbereitet.

Es geht mehr in die Tiefe

Durch den größeren zeitlichen Umfang und vor allem auch durch das begleitende Forum können die Themen auch tiefer bearbeitet werden, als das in einem 90-minütigen Webinar möglich ist.
Dort werden Impulse gesetzt und findet ein direkter Austausch der Gruppe untereinander und mit der Trainerin statt, im Forum gibt es dann ausführliche Texte und weiterführende Übungen und Aufgaben.

Kreativer Kompromiss

Und gerade kommt mir noch eine Idee (ich bin ja eine „Schreibdenkerin“, d.h. mir kommen oft Ideen BEIM Schreiben):

Sie können ja ein Start- oder Schnupper-Webinar anbieten, bei dem Sie Ihr Thema und einen Teil davon schon vorstellen.
Dann können die Teilnehmer Sie und Ihre Aufbereitung des Themas kennenlernen und anschließend entscheiden, ob sie die ganze folgende Reihe buchen.

Das ist sozusagen das 1. Modul mit einem festen Preis, der dann auf die Gesamtgebühr angerechnet wird, wenn jemand dann das ganze Paket bucht.

Das bedeutet aber, dass das kein „Werbe-Webinar“ sein sollte, sondern schon wirkliche Inhalte und Nutzen bietet und daher auch honoriert werden sollte.

Resümee

Das liest sich nun so, als sei ich doch eher für Webinar-Reihen. Bisher habe ich selbst auch nur solche angeboten, weil es eben immer um Online-Trainer-Ausbildungen ging. Oder früher auch um das Thema „Zeitmanagement“ oder das Thema „Motivation“.

Ich plane aber durchaus auch noch andere Themen und kann nicht ausschließen, dass es dann vielleicht auch einmal Einzel-Webinare gibt.

Es hängt vor allem vom Thema ab, ob es sinnvoll ist, ob die Teilnehmer auch von einem einzelnen Webinar-Modul einen wirklichen Nutzen haben können. Dann ist es auf jeden Fall sinnvoll, denn es ermöglicht den Teilnehmern mehr Flexibilität.

Für die Trainer ist es allerdings eine Herausforderung, das ganze Prozedere wird komplizierter, auch auf der Verwaltungsebene mit Anmeldung und Rechnungen etc. Und die Unsicherheit, wie viele Teilnehmer nun bei diesem oder jedem Thema dabei sind. Denn manche Methoden sind nur für kleine Gruppen geeignet, bei großen Gruppen muss ich also anders planen und das Webinar methodisch anders gestalten.

Was passt zu Ihrem Thema? Womit möchten Sie anfangen?

Das könnte Sie auch interessieren

Die nächste Webinar-Trainer-Ausbildung startet am 31. Oktober

Genauere Infos können Sie hier nachlesen.

und hier können Sie sich anmelden, wählen Sie dazu die Variante aus, die Sie buchen möchten.

(Falls es da bei der Anmeldung Probleme gibt, schreiben Sie mir einfach eine Mail, der Support ist noch mit der Behebung eines technischen Problems zugange).

Webinar-Termine, jeweils 9:00 – ca. 11:30 Uhr (inklusive Übungspräsentationen)

1. Donnerstag, 31.10.2019
2. Mittwoch,     06.11.2019
3. Donnerstag, 14.11.2019
4. Freitag, 22.11.2019
5. Donnerstag, 28.11.2019
6. Donnerstag, 05.12..2019

Yoga am PC und im Büro

Ja, ich möchte die Yogaübungen erhalten und melde mich damit auch zum wöchtentlichen Newsletter an. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen.

You have Successfully Subscribed!

Liste der Persönlichkeiten

Ja, ich möchte die Liste der Persönlichkeiten erhalten und melde mich damit auch zum wöchtentlichen Newsletter an. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen.

Schau bitte in deinen E-Mail Eingang.

7 Tipps für störungsfreie Webinare

Schauen Sie jetzt in Ihren E-Mail Posteingang.

Wie du mitreißende Webinare gestaltest

Ja, ich möchte mich zum Gratis-Webinar anmelden.

Schau jetzt in deinen E-Mail Posteingang.

Kreativ-Newsletter

Kreativ-Newsletter

Schau jetzt in deinen E-Mail Posteingang.