Teil 3. Planung eines Online-Seminars


Bei Live-Online-Seminaren und Webinaren spielt das Layout eine sehr wichtige Rolle, da die meisten Informationen ja über den visuellen Kanal vermittelt und aufgenommen werden. Die Konzentration der Teilnehmer ist hier noch stärker gefordert als bei einer Power Point Präsentation in einem Präsenzseminar, wo man den Trainer immerhin sieht.

Daher stelle ich hier einige grundlegende Hinweise vor, die man bei der Erstellung einer Präsentation und der einzelnen Folien berücksichtigen sollte.

Einheitliches Erscheinungsbild und geordnete Struktur


Kreativität ist schön, sie sollte aber nicht darin ausarten, dass jede Folie anders aussieht, verschiedene Schrifttypen und Farben enthält, Rahmen, Muster usw.

Ziemlich zu Beginn stelle ich eine Agenda-Folie ein, die die Punkte darstellt, die wir in diesem Webinar bearbeiten.
Diese erscheint dann jedes Mal wieder, wenn wir den nächsten Punkt beginnen, der dann auf der Agenda hervorgehoben ist.

So haben die Teilnehmer immer eine Orientierung, was sie erwartet und wo sie gerade sind. Vor allem für die Visuellen ist das sehr wichtig.

Corporate Design, Logo und Grafik-Elemente


Wenn du ein Corporate Design hast, kannst du die Folien mit deinen passenden Farben gestalten. Das Logo muss nicht auf jeder Seite stehen! Ich selbst habe es auf der Start-Folie und auf der Agenda-Folie, das reicht.


Schlichtes Design


Alles, was nicht notwendig ist, sollte ansonsten von den Folien verschwinden, denn alles lenkt ab. Zu viel Text sollte sowieso nicht auf den Folien stehen, sondern nur wenige Punkte. Logo, Fußnoten, Firmenadressen, Webseiten-Angaben – all das muss nicht auf jeder Folie stehen.
Dort sollte nur stehen, was zur Informationsaufnahme, zum Lernen und Arbeiten notwendig ist.

Was soll auf die Folie drauf?


Die Inhalte sollten auf der Folie deutlich hervortreten, daher gilt die Devise „weniger ist mehr“.

Viele Folien sind mit Text und Aufzählungspunkten überladen. Dieser Text wird bei den Teilnehmern jeweils als einzelnes Bild abgespeichert. Dies bedeutet eine höhere Leistung für den „Arbeitsspeicher“ des Gehirns.

Der Text lenkt von den Inhalten ab, weil die Teilnehmer anfangen, den Text zu lesen, während der Trainer parallel die Inhalte erklärt. Das Fazit ist: der Teilnehmer kann weder das Gelesene verstehen, noch das Gesagte aufnehmen!

Besser sind daher Folien mit möglichst wenig Text. Oft ist es anschaulicher, ein Foto oder eine Zeichnung auf eine Folie zu packen und eine Überschrift oder Stichworte zum Foto. Dazu erläutert dann der Trainer die Inhalte.

Zusatztipp:

Es ist hilfreich, während der Präsentation mit dem Pointer auf die Zeile oder Worte zu zeigen, worüber man gerade spricht.


Verschiedene Layouts für verschiedene Aspekte oder Seminarmomente


Eine Folie ist in der Regel von einem Layout begleitet, dies ist manchmal vorgegeben durch den Auftraggeber/die Firma. Jede Folie gleicht der anderen und „erschöpft“ die TN mit der Zeit.

Ratsam ist es, für unterschiedliche Seminarmomente, unterschiedliche Folienlayouts zu wählen. Das erhöht die Aufmerksamkeit und schafft Struktur für die Teilnehmer.

Beispielsweise vor jedem neuen Themen-Abschnitt eine Agenda-Folie einzublenden.

Ich habe drei unterschiedliche Layouts für verschiedene Seminar-Momente, die ich auch nicht extra erkläre, die dennoch unbewusst wirken und den Teilnehmern Orientierung geben.

Ein Layoutfür den Themen-Input und Inhalte, eins für die Agenda und eins, wo die Teilnehmer selbst aktiv werden (also Übungen und Spiele).

Hier zwei Beispiele:

Hier noch ein zweites Beispiel


Fotos und Grafiken

Bilder wecken Emotionen im Betrachterr, die sich zusammen mit dem gesprochenen Wort einprägen.

PPT Folie gestalten:

– Überschrift stellt die Kernaussage der Folie dar

– Durch ein grafisches Element wird die Überschrift veranschaulicht

– Die Informationen stehen in der Notizenansicht und werden verbal vorgetragen/präsentiert

– Als PDF abgespeicherte Notizenansicht kann als Handout genutzt werden

Grafiken verdeutlichen das Gesagte

Grafiken dienen zur Veranschaulichung komplexer Sachverhalte.


Schriftart für Folien


Das wichtigste beim Text auf Folien ist natürlich die Lesbarkeit. Manche toben sich gerne kunstvoll aus mit schnörkeligen Schriften, doch das ist nicht zu empfehlen.

Es sollte eine serifenlose Schrift gewählt werden, da dies besser vom Auge aufgenommen werden kann. Auch sollte auf jeder Folie die gleiche Schriftart verwendet werden.

(Tipp: Die Schriftart in der Masteransicht festlegen, damit sie nicht auf jeder Folie neu definiert werden muss).

Schriftgröße

Mindestgrößen:

Folientitel: 30pt-40pt
Überschriften: 24pt-28pt
Fließtext: mind. 20pt

Tipp: Wenn die Teilnehmer einen Text lesen sollen, solltest du als Trainer*in den Mund halten.

Yoga am PC und im Büro

Ja, ich möchte die Yogaübungen erhalten und melde mich damit auch zum wöchtentlichen Newsletter an. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen.

You have Successfully Subscribed!

Liste der Persönlichkeiten

Ja, ich möchte die Liste der Persönlichkeiten erhalten und melde mich damit auch zum wöchtentlichen Newsletter an. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen.

Schau bitte in deinen E-Mail Eingang.

7 Tipps für störungsfreie Webinare

Schauen Sie jetzt in Ihren E-Mail Posteingang.

Kreativ-Newsletter

Tipps und Methoden für (Online-) Trainer.

Schau jetzt in deinen E-Mail Posteingang.