Bei welchen Fortbildungen mache ich mit und bleibe ich dran und welche breche ich ab? Diese Frage tauchte plötzlich bei meiner Jahresrückschau auf.

Denn bei Online-Fortbildungen ist es ja durchaus eine Gefahr, dass man sie zwar bucht, dann aber sozusagen links liegen lässt oder nur partiell mitmacht.

Da interessierte mich, woran das denn konkret liegt. Ob es da vielleicht ein durchgängiges Muster gibt, aus dem ich lernen kann?

Vielleicht ist es auch für dich interessant, da einmal kritisch hinzuschauen?

Ich habe erst einmal nachgeschaut, was ich denn alles in meinem Fortbildungsordner finde. Da fand ich dann tatsächlich einen Kurs, den ich total vergessen hatte.

Fange ich damit als Beispiel mal an. Es war ein Selbstlernkurs, wo ich Zugang zu einer Plattform hatte, wo ich nach und nach die Kapitel anschauen und durcharbeiten konnte. Ich konnte dort auch dem Trainer Fragen stellen, wobei wir kein geschlossener Kurs waren, sondern ihn jeder buchen kann, wann er will.

Die Inhalte waren auch durchaus interessant, ich habe einiges vom 1. Kapitel und wohl auch noch 2. Kapitel sogar erfolgreich umgesetzt und war positiv angetan.

Trotzdem habe ich den Kurs komplett vergessen!

Woran lag das?

1. Weil es eben ein Selbstlernkurs war, wo ich im Grunde alleine die Lektionen durcharbeite. Da ist mir irgendwie ein Buch lieber.

2. Weil es auch keinen klaren zeitlichen Start gab und zumindest das Gefühl, da sind jetzt auch andere dabei. Und auch wenn ich dort Fragen stellen konnte, kam es mir nicht so richtig wie ein „Seminar“ vor, wo ich durchgängig von einem Trainer begleitet werde.

3. Weil es eben keine Gruppe gab. Das merke ich immer wieder, dass mir das total wichtig ist. Also einen direkten Kontakt zum Trainer und zu anderen Teilnehmern.

4. Das Thema war nicht „lebenswichtig“. Es war ein Thema, das zwar meinen Arbeitsalltag erleichtert, aber ich komme auch ohne klar J.

5. Es war auch kein Thema, das mir einfach nur einen riesigen Spaß macht.

Da lief nix mehr.

Was sind wichtige Aspekte, damit ich aus einer Online-Fortbildung wirklich etwas mitnehme und lerne?

Das sind vor allem die Punkte 3 und 5. Ich kann mich durchaus auch mit Selbstlernkursen arrangieren, wo ich mir alleine die Lektionen reinpfeife (meistens sind es Videos, die ich durcharbeiten muss), wenn es zusätzlich trotzdem Kontakt zur Trainerin gibt und die Möglichkeiten zu Fragen. Vor allem aber auch Austausch mit anderen Teilnehmern.

Bei vielen dieser Online-Kurse gibt es eine geschlossene Facebook-Gruppe, in der dann die Teilnehmer die Hauptmotivationsarbeit übernehmen. Indem wir uns gegenseitig helfen und unterstützen (irgendeiner weiß meist eine Antwort). Das ist für die Trainer natürlich prima.

Zusätzlich gibt es dann oft sogenannte Live-Calls, wo man dann die Trainerin in einem virtuellen Raum oder bei einem Facebook-Live-Video erlebt, die Fragen beantwortet, die wir möglichst vorher gestellt haben.

Kleiner Exkurs

Ich habe schon öfter geschrieben, dass ich das nicht optimal finde, aber eben als Kompromiss sehe, wenn mich das Thema interessiert und ich für mich genug da rausziehen kann.

Optimal ist für mich die Verbindung von Live-Online-Seminaren, bei denen die Teilnehmer auch sprechen und agieren und schreiben können und parallel in einem geschlossenen Forum arbeiten, wo es eine klare Struktur gibt und die Trainerin wirklich alle Beiträge liest und Fragen beantwortet, ausführlich! So wie ich es in meinen Seminaren machen. Das sind aber eben keine Kurse, sondern Seminare, wo auch nicht 100 Teilnehmer teilnehmen können, sondern maximal 10.

Das ist der große Unterschied. Aber das gibt es offensichtlich höchst selten.

Weitere Aspekte, die beim Dranbleiben helfen


Spaß und Freude

Wenn ich meine Buchungen für dieses Jahr betrachte: Null Motivationsprobleme hatte ich bei all meinen Online-Malkursen. Da fieberte ich sozusagen der Freischaltung der nächsten Lektion entgegen. Und machte beispielsweise brav den ganzen Mal-Adventskalender mit, jeden Tag nahm ich mir die Zeit für die Aufgabe. Da habe ich immer eine Möglichkeit und Gelegenheit gefunden. Oder eben mal zwei Tage auf einmal bearbeitet.

Glückspunkte im Art Journal

Das heißt, wenn es mir Spaß macht, bin ich voll dabei! Wenn es mir nicht nur um das Ergebnis geht, sondern schon die „Arbeit“ am Kurs selbst Spaß macht.

Und das habe ich durchaus auch bei beruflichen Themen schon erlebt.

Beispielsweise beim Thema „Videos erstellen“ und mich auch damit rauszutrauen. Bei der Technik-Challenge, wo ich interessante Tools ausprobieren und gleich umsetzen konnte.


Thema ist wichtig und relevant

Ich habe auch eine Fortbildung zum Thema Marketing gemacht, bei der ich viel umgesetzt habe. Da hat zwar nicht alles Spaß gemacht, aber ich sah, dass es wichtig für mein Business war und habe mir daher die Zeit genommen, die Dinge auch zu tun, die ich gelernt habe.

Hinzu kamen da aber auch die Faktoren, die ich oben erwähnt habe, nämlich eine interessante Gruppe und ein sehr hilfreicher Austausch. Ohne dem hätte ich es nicht durgehalten.

Zusammenfassung


Am besten läuft es, wenn mir das Thema einen riesigen Spaß macht und ich danach fiebere, wann die nächste Lektion kommt und ich gleich loslegen kann.
Ob das ein Malkurs ist (also „Hobby“) oder eine Technik- oder Video-Challenge.

Dazu gehört für mich aber entweder

– eine direkte Begleitung von einem Trainer, der meine Sachen anschaut und kommentiert, mir auf Fragen antwortet etc. Das habe ich bislang nur selten gefunden (außer in meiner eigenen Online-Akademie J.

– oder eine inspirierende aktive Gruppe, die sich gegenseitig unterstützt.

Das ist bei vielen Online-Kursen der Fall, wo die Trainer bei den Massen an Teilnehmern natürlich nicht soo ausführlich und individuell auf alles antworten und mit jedem arbeiten können.

Wenn dann alles drei zusammenkommt, ist es natürlich nicht zu toppen:

  • Individuelle Begleitung durch eine Trainerin.
  • Eine aktive Gruppe, wo sich die Teilnehmer gegenseitig unterstützen.
  • Ein Thema, das mir total Spaß macht und wo ich Dinge auch direkt ausprobieren und umsetzen kann.

Geständnis

Für das nächste Jahr habe ich nun schon folgendes gebucht:

– Eine Marketing-Fortbildung bei Katrin Hill, die ich durch meinen Unfall unterbrechen musste.


– Ich bin der Technik Mentor Community von Frank Katzer beigetreten, wo wir alles möglich zur Technik für unser Online-Business lernen. Leider war der Zugang nur bis zum 31.12. möglich, daher kann ich hier keinen Link setzen.


– 100stepsartjournal
– Das sind 100 kleine Schritte als Anregung für das Art Journal. Auf Englisch, was ich ja eigentlich nicht kann. Aber es sind nur ganz kurze Anregungen, die kann ich notfalls online übersetzen lassen und alle 5 Tage ein Video, damit komme ich gut klar.

– Und zuletzt habe ich mir dann doch auch noch die Mitgliedschaft im Happy Painting Club* von Clarissa Hagenmeyer gegönnt, da weiß ich einfach, dass so regelmäßige Impulse mir Freude machen. Gestern war zum Beispiel gleich ein gemeinsame Live-Malen, das macht mir immer total Spaß, auch wenn die Motive eigentlich sonst nicht so meins sind. Aber ich sehe es einfach als nettes Spiel, bei dem ich wieder etwas lerne. Es geht mir da vor allem um den Prozess des Malens, der mir großen Spaß macht, weniger um das Ergebnis. (Meine Wände sind schon voller Bilder).

Und ich bin sicher, dass im Laufe des Jahres noch etliches dazu kommen wird, nicht zuletzt all die schönen kostenlosen Challenges.

Ich überlege übrigens, ob ich dieses Jahr doch noch einmal mein Mut-Muskel-Training (#MuMuT) anbiete, diesmal aber auch nur bei Facebook, weil es im Forum viel zu aufwändig war, da 100 Ordner einzurichten und die Hälfte der Teilnehmer sich doch lieber bei Facebook austauschte, weil das schneller und unkomplizierter geht. Die Idee simmert noch in mir, ich werde rechtzeitig davon berichten.

Yoga am PC und im Büro

Ja, ich möchte die Yogaübungen erhalten und melde mich damit auch zum wöchtentlichen Newsletter an. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen.

You have Successfully Subscribed!

Liste der Persönlichkeiten

Ja, ich möchte die Liste der Persönlichkeiten erhalten und melde mich damit auch zum wöchtentlichen Newsletter an. Den Newsletter kann ich jederzeit wieder abbestellen.

Schau bitte in deinen E-Mail Eingang.

7 Tipps für störungsfreie Webinare

Schauen Sie jetzt in Ihren E-Mail Posteingang.

Wie du mitreißende Webinare gestaltest

Ja, ich möchte mich zum Gratis-Webinar anmelden.

Schau jetzt in deinen E-Mail Posteingang.

Kreativ-Newsletter

Kreativ-Newsletter

Schau jetzt in deinen E-Mail Posteingang.